Kapitelübersicht (Thema: Buddenbrooks)

Übersicht über alle Kapitel aus Thomas Manns Werk "Buddenbrooks"

1. Hinweise

Zu jedem Teil des Buches gibt es detailliertere Zusammenfassungen (auch jeweils zu jedem Kapitel). Diese sind entsprechend verlinkt. Weitergehende Informationen zu den Kapiteln, Belege/Seitenangaben, Glossare und wichtige Textstellen bzw. Zitate können in diesen Artikeln nachgeschlagen werden.

2. Die wichtigsten Ereignisse

Dies sind nur die wichtigsten Ereignisse. Die Übersicht dient mehr der Auffrischung. Wer das Buch noch nicht gelesen hat, sollte sich besser weiter unten die detailliertere Version ansehen.

  • Teil 1, Kapitel 1: Es ist 1835. Die Buddenbrooks ziehen in das Haus in der Mengstraße ein.
  • Teil 1, Kapitel 2: Thomas Buddenbrook wird als solide und ernsthaft beschrieben. Christian hingegen als eher chaotisch.
  • Teil 1, Kapitel 3: -
  • Teil 1, Kapitel 4: Das Haus gehörte zuvor der Familie Ratenkamp, welche einst reich war und im Laufe der Zeit abgestiegen ist.
  • Teil 1, Kapitel 5: -
  • Teil 1, Kapitel 6: -
  • Teil 1, Kapitel 7: Christian zeigt einen ersten Hang zur Hypochondrie.
  • Teil 1, Kapitel 8: Der Konsul zeigt eine Tendenz zum Emotionalen, welche er aber offenbar beherrschen kann.
  • Teil 1, Kapitel 9: -
  • Teil 1, Kapitel 10: Gotthold will eine Entschädigung für den Kauf des Hauses. Johann lehnt ab.
  • Teil 2, Kapitel 1: Clara wird geboren.
  • Teil 2, Kapitel 2: Tony zeigt deutlich dekadentes Verhalten. Die Hagenströms werden zum ersten Mal erwähnt.
  • Teil 2, Kapitel 3: Thomas entwickelt sich in der Schule gut. Christian macht nur Dummheiten.
  • Teil 2, Kapitel 4: Antoinette stirbt. Johann stirbt. Der Konsul übernimmt die Leitung der Firma.
  • Teil 2, Kapitel 5: Thomas beginnt mit der Tätigkeit in der Firma. Der Konsul wirkt gealtert von der vielen Arbeit.
  • Teil 2, Kapitel 6: Christian wird zum Suitier. Tony kommt in die Pension von Fräulein Weichbrodt.
  • Teil 2, Kapitel 7: Tony freundet sich in der Pension mit Armgard von Schilling und Gerda Arnoldsen an.
  • Teil 3, Kapitel 1: Grünlich erscheint zum ersten Mal.
  • Teil 3, Kapitel 2: Grünlich bittet um Tonys Hand. Tonys Eltern begrüßen dies. Sie selbst lehnt entschieden ab.
  • Teil 3, Kapitel 3: Grünlich besucht Tony persönlich, um sie umzustimmen. Er zieht vor ihr eine grandiose Show ab und gibt sich als der unsterblich Verliebte.
  • Teil 3, Kapitel 4: -
  • Teil 3, Kapitel 5: Tony erholt sich von Grünlich in Travemünde. Dort lernt sie Morten Schwarzkopf kennen.
  • Teil 3, Kapitel 6: -
  • Teil 3, Kapitel 7: -
  • Teil 3, Kapitel 8: Tony steigt mit Morten zum Seetempel hinauf. Sie träumen von der Freiheit und fühlen sich einander verbunden.
  • Teil 3, Kapitel 9: Tony und Morten planen, später einmal zu heiraten. Sie küssen sich.
  • Teil 3, Kapitel 10: Tony schreibt dem Konsul von ihrer Liebe zu Morten. Grünlich droht mit Selbstmord.
  • Teil 3, Kapitel 11: Grünlich reist persönlich zu den Schwarzkopfs und redet mit Mortens Vater. Dieser verbietet die Beziehung kurzerhand.
  • Teil 3, Kapitel 12: Tony reist wieder nach Lübeck.
  • Teil 3, Kapitel 13: Tony stimmt der Verlobung mit Grünlich zu.
  • Teil 3, Kapitel 14: Tony und Grünlich heiraten. Grünlich erhält 80.000 Kurantmark Mitgift. Sie reisen nach Hamburg ab.
  • Teil 3, Kapitel 15: Thomas trennt sich von Anna. Er muss bald nach Amsterdam abreisen.
  • Teil 4, Kapitel 1: Erika wird geboren. Christian reist nach England.
  • Teil 4, Kapitel 2: -
  • Teil 4, Kapitel 3: Es herrscht Revolutionsstimmung in Lübeck. Der Sitzungssaal der Stadt wird von Demonstranten umstellt. Herr Kröger reagiert wütend. Der Konsul geht raus und beruhigt die Menge.
  • Teil 4, Kapitel 4: Herr Kröger wird von einem kleinen Stein getroffen und stirbt an der Entwürdigung.
  • Teil 4, Kapitel 5: Grünlich ist in Geldnot. Tony zeigt sich dekadent und verschwenderisch.
  • Teil 4, Kapitel 6: Die Kreditwürdigkeit der Buddenbrooks ist gesunken. Grünlich steht daher nun vor dem Bankrott.
  • Teil 4, Kapitel 7: Thomas ist krank geworden und muss zur Kur. Der Konsul kommt nach Hamburg. Er will Grünlich nicht retten und empfiehlt Tony die Scheidung.
  • Teil 4, Kapitel 8: Der Konsul lehnt eine Rettung Grünlichs ab. Er erfährt, dass Grünlich die Ehe mit Tony nur des Geldes wegen angestrebt hat.
  • Teil 4, Kapitel 9: -
  • Teil 4, Kapitel 10: Tony und Thomas sind wieder zu Hause. Thomas wirkt kränklich. Christian ist nach Chile gereist. Die Hagenströms steigen immer weiter auf.
  • Teil 4, Kapitel 11: Der Konsul stirbt.
  • Teil 5, Kapitel 1: Thomas wird neuer Firmeninhaber. Er kocht vor Ehrgeiz. Das Vermögen der Buddenbrooks hat unter dem Konsul weitestgehend stagniert. Herr Marcus wird Teilhaber der Firma.
  • Teil 5, Kapitel 2: Christian kommt aus Chile zurück. Er wirkt krank und zestreut.
  • Teil 5, Kapitel 3: Das Geschäft der Buddenbrooks entwickelt sich gut. Spannungen entstehen zwischen Thomas und Christian.
  • Teil 5, Kapitel 4: Gotthold stirbt.
  • Teil 5, Kapitel 5: -
  • Teil 5, Kapitel 6: Clara und Sievert Tiburtius verloben sich.
  • Teil 5, Kapitel 7: Thomas und Gerda verloben sich.
  • Teil 5, Kapitel 8: Gerda wirkt merkwürdig fremdartig. Thomas kauft das Haus in der Breiten Straße.
  • Teil 5, Kapitel 9: -
  • Teil 6, Kapitel 1: Tony ist in München. Die Sitten und Gebräuche dort wirken fremd auf sie. Sie lernt Herrn Permaneder kennen.
  • Teil 6, Kapitel 2: Christians Hypochondrie wird immer schlimmer. Thomas begegnet seinem Bruder nun geradezu feindselig.
  • Teil 6, Kapitel 3: Christian äußert im Klub, dass bei Lichte betrachtet doch jeder Kaufmann letztlich ein Gauner sei. Es kommt zum erbitterten Streit zwischen Thomas und Christian. Christian reist nach Hamburg ab.
  • Teil 6, Kapitel 4: Herr Permaneder kommt zu Besuch.
  • Teil 6, Kapitel 5: Tony hat das Gefühl, dass sie Herrn Permaneder heiraten muss, um den Schandfleck ihrer gescheiterten ersten Ehe auszugleichen.
  • Teil 6, Kapitel 6: Tony und Herr Permaneder heiraten. Sie ziehen nach München.
  • Teil 6, Kapitel 7: Die Geschäfte der Buddenbrooks laufen glänzend. Thomas arbeitet wie besessen und hat trotzdem das Gefühl, nicht voranzukommen. Clara klagt über Kopfschmerzen. Christians Geschäftspartner in Hamburg stirbt. Er führt das Geschäft trotzdem fort.
  • Teil 6, Kapitel 8: Tony kann sich in München nicht einleben. Herr Permaneder setzt sich mit der Mitgift zur Ruhe. Es kommt zum Streit zwischen den beiden. Später erleidet Tony eine Fehlgeburt.
  • Teil 6, Kapitel 9: Herr Permaneder versucht, sich über eine Bedienstete herzumachen und bezeichnet Tony als „Sauluder”. Tony kehrt zurück nach Lübeck.
  • Teil 6, Kapitel 10: -
  • Teil 6, Kapitel 11: Tony und Herr Permaneder lassen sich scheiden. Christian häuft hohe Schulden an und beginnt eine Beziehung mit Aline Puvogel.
  • Teil 7, Kapitel 1: Hanno wird geboren. Er wirkt von Beginn an kränklich und schwach.
  • Teil 7, Kapitel 2: Christian und Aline kriegen (offenbar) ein uneheliches Kind. Christian reist nach London.
  • Teil 7, Kapitel 3: -
  • Teil 7, Kapitel 4: Thomas wird Senator.
  • Teil 7, Kapitel 5: Thomas leidet unter der Arbeitsbelastung als Senator. Er beginnt mit dem Bau des Hauses in der Fischergrube. Christians Wunsch, Aline zu heiraten, wird von der Familie abgelehnt.
  • Teil 7, Kapitel 6: Bei Thomas setzen Depressionen ein. Christian kehrt zurück nach Hamburg. Bei Clara wird eine Gehirntuberkulose diagnostiziert.
  • Teil 7, Kapitel 7: Clara stirbt. Die Konsulin spricht deren späteren Erbanteil Sievert Tiburtius zu, ohne Thomas vorher zu fragen.
  • Teil 7, Kapitel 8: -
  • Teil 8, Kapitel 1: Erika heiratet Hugo Weinschenk. Tonys „dritte Ehe” beginnt damit.
  • Teil 8, Kapitel 2: Tony schlägt den Deal mit Herrn von Maiboom vor.
  • Teil 8, Kapitel 3: -
  • Teil 8, Kapitel 4: Thomas akzeptiert den Deal mit Herrn von Maiboom. Für einige Tage verschwinden seine Depressionen und er ist wieder erfolgreich.
  • Teil 8, Kapitel 5: Das hundertjährige Firmenjubiläum findet statt. Thomas ist wieder fest im Würgegriff der Depressionen. Die Ernte von Herrn von Maiboom wird durch Hagel vernichtet.
  • Teil 8, Kapitel 6: Hannos Hinwendung zur Musik setzt ein – weg von der Schule.
  • Teil 8, Kapitel 7: Hanno lernt Kai kennen.
  • Teil 8, Kapitel 8: Staatsanwalt Moritz Hagenström wirft Hugo Betrug vor.
  • Teil 8, Kapitel 9: Hugo wird zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt.
  • Teil 9, Kapitel 1: Die Konsulin stirbt.
  • Teil 9, Kapitel 2: Christian will erneut Aline Puvogel heiraten. Thomas lehnt ab. Die beiden streiten sich darüber, wer der Kränkere ist. Der Verkauf des Hauses in der Mengstraße wird beschlossen.
  • Teil 9, Kapitel 3: Bei der Beerdigung der Konsulin genießt Hanno den Duft des Todes.
  • Teil 9, Kapitel 4: Familie Hagenström kauft das Haus in der Mengstraße.
  • Teil 10, Kapitel 1: Thomas' psychische Verfassung wird immer bedenklicher. Die Geschäfte laufen schlecht.
  • Teil 10, Kapitel 2: Hanno entwickelt sich enttäuschend.
  • Teil 10, Kapitel 3: Hanno macht in Travemünde Urlaub und kommt noch verweichlichter zurück.
  • Teil 10, Kapitel 4: Hugo wird aus der Haft entlassen und verschwindet nach England.
  • Teil 10, Kapitel 5: Gerda hat (offenbar) eine Affäre. Thomas' Depressionen nehmen weiter zu. Er verfasst sein Testament.
  • Teil 10, Kapitel 6: Thomas verbringt einen trostlosen Urlaub in Travemünde.
  • Teil 10, Kapitel 7: Thomas wird nach einem Zahnarztbesuch ohnmächtig.
  • Teil 10, Kapitel 8: Thomas stirbt.
  • Teil 10, Kapitel 9: Anna besucht Thomas' Leichnam.
  • Teil 11, Kapitel 1: Die Firma Buddenbrook wird aufgelöst. Das Haus in der Fischergrube wird verkauft. Christian heiratet Aline. Bald darauf wird er in eine Psychiatrie eingwiesen.
  • Teil 11, Kapitel 2: Hanno hasst die Schule und verdrängt sie, wo immer er nur kann. Er kriegt einen Tadel und wird daher nicht versetzt. Er ist überzeugt, dass niemals etwas aus ihm werden wird.
  • Teil 11, Kapitel 3: Hanno erkrankt an Typhus.
  • Teil 11, Kapitel 4: Hanno ist gestorben. Gerda will nach Amsterdam zurückkehren. Aline sorgt dafür, dass Christian nicht mehr aus der Psychiatrie entlassen wird.

3. Detailliertere Übersicht

Die nachfolgenden Auflistungen orientieren sich eng an den Schnellübersichten in den Artikeln zu den jeweiligen Teilen des Buches. Einige Punkte, die für den Verlauf des gesamten Buches relevant sind, wurden etwas stärker herausgearbeitet. Teilweise wurden erklärende Kommentare ergänzt.

3.1. Teil 1

  • Kapitel 1: Es ist 1835. Die Buddenbrooks sitzen im Landschaftszimmer (Wohnzimmer) des gerade neu erworbenen Hauses in der Mengstraße (in Lübeck) und warten auf einige Gäste. Anwesend sind:

    • Johann Buddenbrook (Das Familienoberhaupt, der ehrwürdige Kaufmann.)
    • Johanns Frau Antoinette Buddenbrook
    • Johanns Sohn „Der Konsul” (Heißt ebenfalls Johann, wird daher in der Regel „Jean” genannt, oder – häufiger – nur „Der Konsul”. Achtung: Auch andere Personen haben den Titel „Konsul”, was mitunter verwirrend sein kann.)
    • Die Konsulin, Frau des Konsuls (Ihr voller Name ist „Elisabeth Buddenbrook”. Sie stammt aus der steinreichen Familie Kröger.)
    • Johanns Enkelin, Tony Buddenbrook (Tony ist hier die Abkürzung für „Antonie”. Sie ist die Tochter des Konsuls und der Konsulin.)

    Beiläufig erwähnt werden Ida Jungmann (eine Bedienstete der Buddenbrooks, welche die Familie noch für mehrere Jahrzehnte begleiten wird) und Klothilda (sie stammt aus einer verarmten Nebenlinie der Buddenbrooks und darf mehr aus Nettigkeit im Haus wohnen). Anzeichen für Dekadenz, die über die Generationen hinweg zunimmt, lassen sich bei der Konsulin und Tony ausmachen. Der Konsul wiederum zeigt unterschwellig einen leichten Hang zum Verträumten und Kränklichen.

  • Kapitel 2: Thomas und Christian Buddenbrook (Tonys Brüder) treffen, nebst weiterer Gäste, im Haus ein. Der Dichter Hoffstede beschreibt Thomas als soliden und ernsthaften Kopf, der unbedingt einmal Kaufmann werden solle. Christian hingegen sei eher unvorhersehbar. (In der Tat wird Thomas später Kaufmann werden, während Christian sich eher zum Chaoten entwickelt.)
  • Kapitel 3: Ein Brief von Gotthold ist eingetroffen (mehr zu Gotthold folgt später). Der Konsul entscheidet sich dazu, diesen erst später an Johann zu übergeben.
  • Kapitel 4: Die Buddenbrooks essen zusammen mit den Gästen. Man erfährt, dass das Haus in der Mengstraße von der Familie Ratenkamp gebaut wurde. Diese war einst sehr erfolgreich, stieg dann aber langsam ab und ist heute völlig verarmt. (Es ist kein Zufall, dass die Buddenbrooks genau dieses Haus gekauft haben. Sie werden in etwa das selbe Schicksal erleiden.)
  • Kapitel 5: Das Essen geht weiter. Der Konsul zeigt sich religiöser und weniger pragmatisch als Johann. (Eher unpassend für einen Kaufmann.)
  • Kapitel 6: unwichtig
  • Kapitel 7: Christian wird vom Essen übel. Erstmalig zeigt sich sein Hang zur Hypochondrie, der später noch erheblich zunehmen wird.
  • Kapitel 8: Der Konsul (der sich wieder verträumt-emotional zeigt) geht mit einigen Gästen durchs riesige Haus zum Billardsaal. Im Gespräch äußert er Sympathie für den Zollverein und meint, dass Lübeck diesem beitreten sollte.
  • Kapitel 9: Die Gäste gehen.
  • Kapitel 10: Der Konsul übergibt Johann den Brief von Gotthold, welcher dessen rebellischer erster Sohn ist. Gotthold hatte (nicht standesgemäß) Frau Stüwing geheiratet, wodurch es zum endgültigen Bruch zwischen ihm und Johann kam (Johann hatte Gotthold aber schon zuvor gehasst). Sein Erbe wurde zu der Zeit auf 100.000 Kurantmark begrenzt. Jetzt besteht er darauf, einen Anteil am neu erworbenen Haus ausgezahlt zu bekommen. Johann und der Konsul beschließen, den Wunsch abzulehnen.

3.2. Teil 2

  • Kapitel 1: Clara wird geboren (das vierte Kind des Konsuls und der Konsulin). Sie wirkt bereits bei Geburt eher ungesund. Der Konsul zeigt sich einmal mehr sehr religiös. Man erfährt, dass Johann vor Antoinette mit Josephine verheiratet war. Diese starb bei der Geburt von Gotthold, wodurch Johanns Hass auf seinen ersten Sohn entstanden ist.
  • Kapitel 2: Tony zeigt sich weiterhin dekadent. Die Hagenströms tauchen erstmalig auf und werden auch sogleich als Konkurrenten/Feinde präsentiert. (Sie werden später die Buddenbrooks überflügeln.)
  • Kapitel 3: Thomas verhält sich in der Schule vernünftig, Christian hingegen macht nur Dummheiten und neigt zudem zu zwanghaftem Verhalten.
  • Kapitel 4: Antoinette stirbt. Johann stirbt. Der Konsul erhält die Kontrolle über die Firma Buddenbrook. Der Konsul und Gotthold versöhnen sich.
  • Kapitel 5: Thomas verlässt die Schule und beginnt mit der Arbeit in der Firma Buddenbrook. Das Vermögen der Familie ist nach Johanns Tod von ca. 900.000 Kurantmark auf ca. 500.000 gesunken. Der Konsul schuftet verbissen, um es wieder zu erhöhen. Er wirkt gealtert.
  • Kapitel 6: Christian wird zum „Suitier”. (Suitiers sind im Buch Lebemänner. Die meisten von ihnen versagen geschäftlich und sind nur am schnellen Spaß interessiert.) Tony benimmt sich weiterhin dekadent und flirtet mit Mitschülern rum. Sie wird daher in die Pension von Fräulein Weichbrodt gesteckt.
  • Kapitel 7: Tony lernt in der Pension Armgard von Schilling und Gerda Arnoldsen kennen. Letztere wirkt fremdartig (und wird später Thomas heiraten). Tony betrachtet es als ihre familiäre Pflicht, eines Tages einen Kaufmann zu heiraten. Sie träumt vom Luxus und wäre am liebsten adlig. In der Pension verbringt sie eine glückliche Jugendzeit.

3.3. Teil 3

  • Kapitel 1: Grünlich besucht die Buddenbrooks. Er macht Geschäfte mit dem Konsul und benimmt sich übertrieben freundlich. Schnell zeigt er Interesse an Tony, die darauf kalt reagiert.
  • Kapitel 2: Nach nur zwei weiteren Besuchen will Grünlich bereits Tony heiraten, obwohl diese ihn mehrmals harsch zurückgewiesen hat. Der Konsul und die Konsulin begrüßen Grünlichs Wunsch, Tony hingegen ist entsetzt und lehnt entschieden ab.
  • Kapitel 3: Tony lehnt ein Zeit lang hartnäckig Grünlichs Antrag ab. Dann kommt er persönlich zu Besuch und gibt sich vor ihr als der unsterblich(-st) Verliebte. Im Gespräch bettelt er mal, zeigt sich dann wieder weinerlich und mitunter aggressiv. Am Ende geht Tony einen Mini-Schritt auf ihn zu, woraufhin Grünlich zufrieden abzieht. Tony bleibt verwirrt und geschockt zurück.
  • Kapitel 4: Tony wird von allen Seiten dazu gedrängt, der Heirat zuzustimmen, da diese für die Familie günstig sei. Sie zieht sich immer weiter zurück. Schließlich schicken ihre Eltern sie zum Urlaub nach Travemünde.
  • Kapitel 5: Tony reist nach Travemünde, wo sie für einige Wochen bei der Familie Schwarzkopf leben wird. Dort lernt sie Morten Schwarzkopf kennen.
  • Kapitel 6: Tony und Morten tratschen beim Frühstück, wobei Letzterer progressive Denkweisen erkennen lässt (etwa, da er nichts vom Adel hält).
  • Kapitel 7: Tony und Morten gehen zusammen spazieren.
  • Kapitel 8: Über die nächsten Wochen verbessert sich Tonys Laune. Sie unternimmt weitere Spaziergänge mit Morten. Bei einem dieser Ausflüge setzen sie sich in einen Pavillon (der „Seetempel”) und blicken aufs Meer. Morten bezeichnet Tony als Adlige. In einer vagen Sehnsucht nach Freiheit fühlen sie sich miteinander verbunden.
  • Kapitel 9: Der Herbst ist angebrochen, das Wetter ist schlechter geworden. Die meisten Gäste haben Travemünde bereits verlassen, nur Morten und Tony halten (vergeblich) an ihrem Traum fest und sitzen noch immer stundenlang zusammen am Strand. Sie wollen heiraten, wenn er einst Arzt geworden ist (er studiert Medizin). Sie küssen sich, schämen sich jedoch sogleich für diesen Gefühlsausrutscher. Ihre Beziehung hat keine Zukunft.
  • Kapitel 10: Tony schreibt dem Konsul von ihren Heiratsplänen. Grünlich droht daraufhin mit Selbstmord (angeblich aus Liebe, tatsächlich wohl eher, da er dann finanziell ruiniert wäre). Der Konsul erinnert Tony an ihre familiären Verpflichtungen. Sie sei nur ein Glied in einer Kette und solle an ihre Nachkommen denken. (Eine tragische Ironie, denn gerade Tonys späteres Denken an ihre Verpflichtungen und an ihre Nachkommen wird dafür sorgen, dass sie die Verpflichtungen nicht erfüllen kann und ihre Nachkommen kein schönes Leben haben werden. Sie geht nämlich nur Zweckehen ein an denen sie nicht emotional interessiert ist und die daher schnell wieder zerbrechen.)
  • Kapitel 11: Grünlich kommt persönlich zu den Schwarzkopfs, während Tony schläft. Er erzählt Mortens Vater von der Beziehung zwischen dessen Sohn und Tony. Zudem behauptet er, Tony habe der Heirat bereits zugestimmt. Mortens Vater reagiert panisch und verbietet die Beziehung sogleich. Morten wird gezwungen, nach Göttingen abzureisen (wo er studiert).
  • Kapitel 12: Tony fährt – weinend – mit Thomas nach Hause. Sie will sich an die Zeit in Travemünde positiv erinnern. (Im späteren Verlauf des Buches wird sie immer wieder Morten zitieren und seine Denkweisen übernehmen.)
  • Kapitel 13: Tony erholt sich schnell von dem Schock. Sie stimmt der Heirat mit Grünlich zu. (Tony ist ein „Stehaufmännchen” und schafft es, in jeder Situation irgendwie glücklich zu werden.)
  • Kapitel 14: Tony und Grünlich heiraten. Sie reist mit ihm nach Hamburg. Grünlich erhält dadurch 80.000 Kurantmark Mitgift. (Sowie zusätzlich einen bekannten Familiennamen, der seine Kreditwürdigkeit erhöht.)
  • Kapitel 15: Thomas muss bald nach Amsterdam reisen. Seit eineinhalb Jahren führt er eine heimliche Beziehung mit Anna, einer einfachen Blumenverkäuferin. Er trennt sich nun von ihr. Während Tony ihre Trauer offen zur Schau getragen hat, muss Thomas jetzt heimlich leiden, seinen Frust sozusagen herunterschlucken. Er bittet Anna darum, sich nicht aus Trauer aufzugeben. Sie wird sich später daran halten. Er nicht.

3.4. Teil 4

  • Kapitel 1: Erika wird geboren. (Sie ist Tonys Tochter.) Christian reist nach England, um dort zu arbeiten. Thomas entwickelt sich in Amsterdam gut. Die Geschäfte der Buddenbrooks stagnieren.
  • Kapitel 2: Es ist 1848. Überall im Land herrscht Revolution.
  • Kapitel 3: Der Konsul geht in den Sitzungssaal der Stadt. Die dortigen Wahlmänner Lübecks zeigen sich beunruhigt vom tobenden Volk, welches kurz darauf auch das Gebäude umstellt hat. Herr Kröger (der Vater der Konsulin) ist geradezu stinksauer auf das „einfache Volk”. Er gehört zu den alten, reichen Familien. Am liebsten hätte er es, wenn alles so bleibt wie es ist. Wütend empfiehlt er, die Demonstranten zu erschießen. Schließlich ist es der Konsul leid und geht nach draußen, um mit den Menschen zu reden. Er schlägt diese rhetorisch. Bald darauf zerstreut sich die Menge.
  • Kapitel 4: Der Konsul fährt mit Herrn Kröger, der noch immer wütend aufs Volk ist, mit einer Kutsche zu dessen Haus. Durchs Fenster werfen ein paar Demonstranten einen kleinen Stein, der Herrn Kröger an der Brust trifft. Physische Verletzungen trägt er dadurch nicht davon, seine Psyche ist jedoch gebrochen. Schon seit langer Zeit verlieren die Krögers an Macht. Dass nun das niedere Volk zuerst die gesamte Ordnung hinterfragt und ihn dann so offen angreift, unterstreicht diesen Machtverlust. Vor seinem Haus bricht Herr Kröger zusammen und stirbt, wodurch der Anfang vom Ende seiner einst so einflussreichen endgültig eingeleitet ist. In absehbarer Zeit wird es den Buddenbrooks ähnlich ergehen.
  • Kapitel 5: Tony und Grünlich streiten übers Geld. Erstere zeigt sich dekadent und verschwenderisch. Grünlich schielt sichtlich auf den Tod des Konsuls, wodurch er ein vortreffliches Erbe einstreichen würde.
  • Kapitel 6: Grünlich spricht mit Herrn Kesselmeyer, seinem Bankier. Die Buddenbrooks mussten bankrott gegangenen Geschäftspartnern überraschend aushelfen. Die Kreditwürdigkeit der Familie ist nun angekratzt, was der chronisch überschuldete Grünlich als erstes zu spüren bekommt. Herr Kesselmeyer zwingt ihn daher dazu, beim Konsul um Geld zu betteln. Auch sein Bankrott ist absehbar.
  • Kapitel 7: Der Konsul trifft in Hamburg ein. Er wirkt müde. Zuvor hatte er den pleite gegangenen Geschäftspartnern aushelfen müssen und war dann zu Thomas gereist, der plötzlich krank geworden war. (Kaum hat er ein Feuer gelöscht, bricht sofort das nächste aus.) Er versucht, Tony begreiflich zu machen, wie die Situation aussieht. Diese verhält sich eher wie ein Kind und braucht eine ganze Zeit um zu begreifen, dass Grünlich kurz vor dem Bankrott steht. Sie reagiert schockiert und beginnt zu weinen. Der Konsul bietet ihr die Scheidung an. Sie stimmt zu.
  • Kapitel 8: Der Konsul, Grünlich und Herr Kesselmeyer setzen sich zusammen. Der Konsul prüft Grünlichs Bücher, die ihn schockieren. Er verweigert jegliche Hilfen. Bankier Kesselmeyer plaudert nun aus, dass die Heirat mit Tony einst nur des Geldes wegen angestrebt worden sei. Man habe dafür extra die Bücher frisiert, um das Interesse des Konsuls zu wecken.
  • Kapitel 9: Grünlich reagiert wütend auf die Scheidungsankündigung. Er erzählt Tony davon, dass er sie nie wirklich geliebt hat und bezeichnet sie als Gans.
  • Kapitel 10: Tony lebt wieder zu Hause, der Scheidungsprozess läuft. Der Konsul hat Grünlich nicht wegen Betrugs verklagt, da er den öffentlichen Skandal meiden wollte. (Dieses Verhaltensschema wird man auch bei Thomas noch öfter sehen.) Tony gefällt sich in der vermeintlich wichtigen Rolle der unglücklich geschiedenen Frau. Thomas ist von einer Kur zurückgekommen, wirkt aber noch immer kränklich. Indes ist Christian von England aus nach Chile weitergereist. Der Gesundheitszustand des Konsuls verschlechtert sich. Das Geschäft der Hagenströms floriert in dieser Zeit.
  • Kapitel 11: Es ist der Spätsommer 1855. Der Konsul stirbt.

3.5. Teil 5

  • Kapitel 1: Thomas ist neuer Firmeninhaber. Man erfährt, dass das Vermögen der Buddenbrooks unter dem Konsul wieder leicht angestiegen ist. Dennoch blieb es unter Johanns besten Zeiten. Thomas' Ehrgeiz kocht geradezu, er will es der ganzen Welt zeigen. Gleichzeitig wirkt er merkwürdig blass, während sein Äußeres penibel gepflegt ist, was einen auffälligen Kontrast bildet. Herr Marcus, der Prokurist der Firma, wird neuer Teilhaber, obwohl er kaum Geld mitbringt. Thomas ist erleichtert, jemanden in dieser Zeit geschäftlich an seiner Seite zu haben. (Dies erinnert an die Ratenkamps, die einst das Haus in der Mengstraße bewohnt haben. Auch der letzte Ratenkamp hat versucht, einen Teil der schweren Verantwortung auf jemand anders abzuwälzen, was dessen Firma nur noch schneller in den Ruin trieb.)
  • Kapitel 2: Christian kommt aus Chile zurück. Besitz hat er dort keinen angehäuft, sondern sich lieber vergnügt. Nun wirkt er zerstreut. Seine psychische Verfassung hat sich weiter verschlechtert.
  • Kapitel 3: Das Geschäft der Buddenbrooks läuft gut. Thomas agiert risiko- und kontaktfreudig. Christian ist eher faul. Zwischen den Brüdern bauen sich Spannungen auf.
  • Kapitel 4: Gotthold stirbt.
  • Kapitel 5: Die Konsulin wird immer religiöser.
  • Kapitel 6: Pastor Sievert Tiburtius lernt Clara kennen. Nur wenige Tage später verloben sich die beiden.
  • Kapitel 7: Thomas und Gerda verloben sich. Er war ihr durch Zufall wieder in Amsterdam begegnet.
  • Kapitel 8: Gerda wird von den anderen Familien der Stadt kritisch beäugt. Sie wirkt schön, aber auch fremdartig. Thomas kauft ein neues Haus in der Breiten Straße.
  • Kapitel 9: Tony fühlt sich einsam. Sie wird bald nach München reisen, um dort eine Freundin zu besuchen.

3.6. Teil 6

  • Kapitel 1: Tony berichtet aus München, dass das dortige Leben auf sie sehr fremd wirkt. Dennoch fühle sie sich wohl. Kürzlich hatte sie erstmalig über Magenprobleme geklagt, die nun schwächer geworden sind. (Tony muss im Leben – symbolisch betrachtet – eine Menge Schicksalsschläge herunterschlucken und verdauen. Da sie ihre Gefühle jedoch offen auslebt, bleibt zumindest ihr Herz unbelastet. Ähnliches gilt nicht für Thomas, der seine Gefühle eher geheim hält.) Tony lernt Herrn Permaneder kennen.
  • Kapitel 2: Tony kommt aus München zurück. Christian wird immer chaotischer. Seine Hypochondrie nimmt zu. Thomas verhält sich nun feindselig ihm gegenüber.
  • Kapitel 3: Christian äußert im Klub, dass bei Lichte betrachtet doch jeder Kaufmann letztlich ein Gauner sei. Hermann Hagenström nutzt die Situation aus, um zu betonen, dass dies nicht für ihn gelte (aber möglicherweise für die Buddenbrooks...). Thomas stellt Christian – kochend vor Wut – zur Rede. Es kommt zu einem hitzigen Streit. Am Ende bietet Thomas seinem Bruder an, bei einem Geschäftspartner in Hamburg einzusteigen. Bald darauf reist Christian ab.
  • Kapitel 4: Herr Permaneder kommt zu Besuch. Thomas sieht in diesem vor allem einen möglichen Ehemann für Tony (deren Scheidung den Ruf der Buddenbrooks belastet). Er hofiert den Gast daher. Der Bayer passt jedoch überhaupt nicht ins biedere Lübeck. Tony reagiert daher verunsichert.
  • Kapitel 5: Herr Permaneder bleibt mehrere Tage lang. Thomas nimmt sich viel Zeit für ihn. Tony mag ihn zwar, liebt ihn jedoch nicht. Sie hat aber das Gefühl, dass sie ihn heiraten muss, um den Schandfleck ihrer Scheidung auszugleichen.
  • Kapitel 6: Die Buddenbrooks unternehmen einen Ausflug mit dem Gast. Herr Permaneder und Tony verloben sich dabei. Im Herbst heiraten sie.
  • Kapitel 7: Die Geschäfte der Buddenbrooks laufen glänzend. Thomas arbeitet wie besessen. Dennoch hat er das Gefühl, nicht voranzukommen, und dass all sein Handeln mehr symbolische Bedeutung habe. Clara klagt erstmalig über Kopfschmerzen. Christians Geschäftspartner in Hamburg stirbt. Trotz Thomas' expliziten Warnungen führt Christian das Geschäft alleine fort.
  • Kapitel 8: Tony wohnt jetzt mit Herrn Permaneder in München. Mit den dortigen Sitten und Bräuchen tut sie sich aber sehr schwer. Zudem hat sich Herr Permaneder mit ihrer Mitgift zur Ruhe gesetzt, woraufhin ein bitterer Streit folgte. 1859 erleidet sie eine Fehlgeburt.
  • Kapitel 9: Herr Permaneder kommt eines Nachts betrunken nach Hause und macht sich fast über eine der Bediensteten her. Im nachfolgenden Streit bezeichnet er Tony als „Sauluder”. Daraufhin geht sie zurück nach Lübeck.
  • Kapitel 10: Vergeblich versucht Thomas, Tony zur Rückkehr nach München zu bewegen. Sie besteht darauf, sich scheiden zu lassen.
  • Kapitel 11: Tony und Herr Permaneder lassen sich scheiden. (Letzterer entschuldigt sich für sein Verhalten und erstattet sogar freiwillig die Mitgift.) Christian beginnt in Hamburg eine Beziehung mit Aline Puvogel und häuft hohe Schulden an. Thomas muss ihm aushelfen.

3.7. Teil 7

  • Kapitel 1: Es ist 1861. Hanno wird geboren. Er ist der Sohn von Thomas und Gerda. Hanno wirkt ungesund, schwächlich und altklug. Fast wäre er bei der Geburt gestorben.
  • Kapitel 2: Christian hat (vermutlich) mit Aline Puvogel ein uneheliches Kind gezeugt. Thomas muss ihm erneut mit Geld aushelfen. Christian beschließt, wieder nach London zu gehen.
  • Kapitel 3: Ein Platz im Senat wird frei. Thomas und Hermann Hagenström konkurrieren um diesen.
  • Kapitel 4: Thomas wird Senator.
  • Kapitel 5:

    • Die neuen Anforderungen als Senator belasten Thomas stark. Sein Ehrgeiz verhindert es jedoch, dass er eine Pause einlegt. Gleichzeitig wird seine Kleiderwahl immer luxuriöser. Er beschließt zudem, ein neues, sündhaft teures Haus in der Fischergrube zu bauen. (Fast direkt neben Annas Blumenladen.)
    • Christian will Aline Puvogel heiraten, was von der Familie untersagt wird.
    • Hanno wird ständig krank und entwickelt sich nur langsam.
  • Kapitel 6:

    • Thomas zieht mit Gerda, Hanno und Ida ins neue Haus in der Fischergrube.
    • Bei Thomas sind deutliche Anzeichen einer Depression erkennbar. Er glaubt, den Erfolg „verloren” zu haben. Nun würden geradezu zwangsweise nur noch Misserfolge anstehen.
    • Christian wird wegen Rheuma ins Hamburger Krankenhaus eingeliefert.
    • Bei Clara wird eine Gehirntuberkulose diagnostiziert.
  • Kapitel 7: Clara stirbt. Die Konsulin spricht Claras späteren Erbanteil Sievert Tiburtius zu. Thomas wird erst später darüber informiert. Er fühlt sich entsprechend übergangen und glaubt fassungslos, dass dies früher nie passiert wäre, also an seinem allgemeinen Niedergang läge.
  • Kapitel 8: Lübeck steht in zwei aufeinanderfolgenden Kriegen auf der Seite der Gewinner. Trotz dieser günstigen Situation schaffen es die Buddenbrooks, wieder Geld zu verlieren.

3.8. Teil 8

  • Kapitel 1: Erika (Tonys Tochter) heiratet Hugo Weinschenk. Hugo ist der Direktor der Feuerversicherungsgesellschaft. Er kommt nicht aus gutem Haus, sondern hat sich nach oben gearbeitet. (Trotz ihres guten Namens gelingt es Erika nicht, einen standesgemäßeren Partner zu finden.) Für Tony ist Erikas Beziehung wie eine dritte Ehe.
  • Kapitel 2: Tony schlägt Thomas einen Deal mit Herrn von Maiboom vor (Ehemann von Armgard von Schilling, einer Freundin von Tony). Herr von Maiboom ist hoch verschuldet und muss daher seine Ernte „auf dem Halm” verkaufen, also lange bevor diese tatsächlich geerntet wurde. Solch ein Geschäft ist risikoreich (da die spätere Ernte schlecht ausfallen kann), aber bei Erfolg sehr einträglich. Thomas betrachtet das ganze als unmoralisch und lehnt (zunächst) ab.
  • Kapitel 3: Nach wie vor ist Hanno schwächlich, weint viel und wird von Albträumen verfolgt.
  • Kapitel 4: Thomas hat Angst, nur ein verweichlichter Träumer zu sein und entscheidet sich daher, dem Deal mit Herrn von Maiboom zuzustimmen. Er wirkt anschließend euphorisch, fast wie ein Spieler am Roulettetisch. Für einige Tage verschwinden seine Depressionen und er kann wieder gesellschaftliche Erfolge feiern.
  • Kapitel 5:

    • Das hundertjährige Firmenjubiläum der Buddenbrooks findet statt. Thomas würde den Tag am liebsten ignorieren, versinkt wieder in Depressionen und ist von den vielen Besuchern gestresst.
    • Thomas erfährt, dass die Ernte von Herrn Maibooom durch Hagel vernichtet wurde. Er hat damit seinen gesamten Einsatz verloren.
  • Kapitel 6: Hanno kriegt nun Unterricht in Musik, für die er sich immer mehr begeistern kann. In der Schule schlägt er sich jedoch schlecht.
  • Kapitel 7:

    • Hanno lernt Kai kennen. Kai stammt aus einer einst reichen Familie, die nun völlig verwahrlost ist. Die beiden werden Freunde.
    • Hanno leidet weiterhin ständig an Krankheiten.
    • Vergeblich versucht Thomas, Hanno von der Musik zu entfernen und auf die spätere Leitung der Firma vorzubereiten.
  • Kapitel 8: Staatsanwalt Moritz Hagenström wirft Hugo Betrug vor. Der Gerichtsprozess beginnt.
  • Kapitel 9: Hugo wird zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Tonys Traum von einem normalen Leben platzt damit.

3.9. Teil 9

  • Kapitel 1: Die Konsulin stirbt, nach langem Todeskampf.
  • Kapitel 2: Christian will erneut Aline Puvogel heiraten. Diesmal wird dies jedoch von Thomas entschieden verboten. Thomas wird zudem Christians Anteil am Erbe der Konsulin verwalten, damit dieser nichts verprasst. Die beiden streiten sich darüber, wer von ihnen der Kränkere sei. Der Verkauf des Hauses in der Mengstraße wird beschlossen. (Sehr zu Tonys Frustration.)
  • Kapitel 3: Die Konsulin wird beerdigt. Dabei atmet Hanno den Duft des Todes ein, welcher merkwürdig vertraut auf ihn wirkt. (Immer wieder wird er in Zukunft nach diesem schnuppern.)
  • Kapitel 4: Thomas verkauft das Haus in der Mengstraße an Makler Gosch, dem wiederum die Familie Hagenström das Gebäude abkauft. Tony ist entsetzt davon, dass nun die verhassten Konkurrenten im Haus ihrer Kindheit wohnen werden. Auffällig ist die Sorglosigkeit Hermann Hagenströms, die im Gegensatz zur nervösen Knauserigkeit der Buddenbrooks steht. Kurz nach dem Einzug lassen die Hagenströms einen Teil des Gebäudes neu bauen und profitabel vermieten. Die Buddenbrooks waren zuvor nicht auf diese Idee gekommen. (Durch den Einzug der Hagenströms in das Haus in der Mengstraße wird angedeutet, dass diese in Zukunft wahrscheinlich genauso absteigen werden wie einst die Ratenkamps und nun die Buddenbrooks.)

3.10. Teil 10

  • Kapitel 1: Thomas verliert sich in Depressionen und zwanghaftem Verhalten. Er hat Suizidgedanken und fühlt sich wie ein Schauspieler. Die Firma macht praktisch keinen Gewinn mehr.
  • Kapitel 2: Hanno entwickelt sich enttäuschend. Er ist schwächlich und abweisend, hat kaum Kontakte, schhlägt sich schlecht in der Schule und wird von den Söhnen Hermann Hagenströms gemobbt.
  • Kapitel 3: Hanno fährt mit Gerda und Ida über die Ferien nach Travemünde. Dort saugt er jeden Moment auf und verdrängt die Schule so weit er nur kann aus seinen Gedanken. Am Ende wirkt er noch verweichlichter und verwöhnter.
  • Kapitel 4: Hugo wird vorzeitig begnadigt. Bald darauf reist er nach London ab und lässt nie wieder etwas von sich hören.
  • Kapitel 5:

    • Gerda hat offenbar eine Affäre mit Herrn von Throta, einem gut aussehenden, musikalischen Leutnant. Thomas greift nicht ein, sondern verfällt darüber in noch mehr Depressionen.
    • Thomas leidet unter Selbstzweifeln, Grübelzwang, sowie Appetit- und Schlaflosigkeit.
    • Thomas wendet sich enttäuscht von Hanno ab. Er liest in Schopenhauers „Über den Tod” und bekommt einen starken, depressiven Schub.
    • Thomas verfasst sein Testament.
  • Kapitel 6: Auf Anraten seines Arztes fährt Thomas mit Christian nach Travemünde. Er wirkt blass und verhält sich fatalistisch-trostlos. Das Wetter ist grauenhaft. Gegenüber Tony philosophiert er darüber, wie er früher das Gebirge gemocht habe. Heute bevorzuge er jedoch das Meer, welches einfacher sei und weniger Unternehmensgeist erfordere. Er beneidet Tony dafür, jede Gefühlsregung immer offen ausgesprochen zu haben.
  • Kapitel 7: Thomas hat starke Zahnschmerzen. Die Operation beim Zahnarzt misslingt zunächst und soll am nächsten Tag fortgeführt werden. Auf dem Weg nach Hause wird er ohnmächtig.
  • Kapitel 8: Thomas stirbt. Im Gegensatz zur Konsulin kämpft er nicht gegen den Tod an. Eher im Gegenteil: Sein Gesicht zeigt, nach Eintritt des Todes, kaum eine Veränderung. Als wäre er schon gar nicht mehr recht am Leben gewesen.
  • Kapitel 9: Anna besucht Thomas' Leichnam und schluchzt bei dessen Anblick. Die Beerdigung wird zu einer pompösen Zeremonie, bei der unzählige Personen anwesend sind. (Er wird der letzte Buddenbrook sein, der derartig prunkvoll beerdigt wird.)

3.11. Teil 11

  • Kapitel 1:

    • Thomas hat per Testament verfügt, dass die Firma Buddenbrook innerhalb eines Jahres verkauft werden soll. Die Auflösung erfolgt übereilt und chaotisch, mit entsprechenden Verlusten. (Auch wenn Thomas davon überzeugt war, keinen Erfolg zu haben, wird zu diesem Zeitpunkt deutlich, dass andere geschäftlich zumindest noch viel schlechter agieren als er.)
    • Gerda verkauft das Haus in der Fischergrube und zieht in eine kleine Villa am Stadtrand.
    • Ida, eine Bedienstete, wird nach mehrere Jahrzehnten bei den Buddenbrooks entlassen.
    • Christian zieht nach Hamburg und heiratet Aline Puvogel. Bald darauf wird er in die Psychiatrie eingewiesen.
  • Kapitel 2:

    • Ein (Schul-)Tag aus Hannos Leben wird geschildert.
    • Deutlich erkennbar ist, wie Hanno gezielt die Schule verdrängt und jegliche Arbeit für diese vermeidet. In der Schule wiederum werden männliche, preußische Tugenden gefördert, welche so gar nicht zu Hanno passen. Genauso ist seine Ehrlichkeit eher hinderlich, denn die Schüler schummeln systematisch in allen Fächern.
    • In Englisch erhält er einen Tadel, sodass er in diesem Jahr sitzen bleibt.
    • Hanno ist völlig hoffnungslos in Bezug auf seine Zukunft. Er glaubt, dass aus ihm nie etwas werden wird.
    • Am Mittag setzt er sich ans Klavier und spielt eine lange, traurige Fantasie.
  • Kapitel 3: Hanno erkrankt an Typhus. Er könnte die Krankheit überwinden, wenn er denn gewillt wäre, am Leben zu bleiben. Das ist er aber nicht.
  • Kapitel 4:

    • Hanno ist gestorben. In den letzten Tagen seines Lebens wurde er von Kai besucht, welcher ihm die Hände küsste.
    • Gerda kehrt zurück nach Amsterdam.
    • Aline Puvogel verhindert offenbar gezielt Christians Freilassung aus der Psychiatrie. Christian wird dort voraussichtlich für immer bleiben.

Kommentare (0)

Von neu nach alt