Spiegelberg (Thema: Die Räuber)

Charakterisierung der Person Spiegelberg aus Friedrich Schillers Werk "Die Räuber"

Schnellübersicht
  • Herkunft wird nicht erwähnt; kompletter Name: Moritz Spiegelberg; ist ein Freund von Karl aus der Studienzeit in Leipzig; hatte die Idee, eine Räuberbande zu gründen
  • Er weist teilweise Ähnlichkeiten zu Franz Moor auf; ist ebenfalls hinterhältig, skrupellos, kaltherzig und egoistisch; besitzt kein Einfühlungsvermögen; handelt aber weniger rational als Franz und dafür emotionaler
  • Spiegelberg zeigt eine Neigung zum Größenwahn. Er fühlt sich zu "höherem" berufen.
  • Er ist zum einen (wie Franz) von seiner Gier nach Macht und Reichtum angetrieben, zum anderen aber auch von seinem Spaß am Verbrechen, am Morden und am Vergewaltigen (->Sadismus, Mangel an Empathie)
  • Spiegelberg zeigt wie Franz einen Hang zum Sadismus. Anders als bei Franz entsteht dieser Hang aber nicht aus angestauter Wut und dem Versuch, Minderwertigkeitskomplexe zu kompensieren bzw. zu verdrängen.
    Vielmehr ist er davon überzeugt, über den anderen Menschen zu stehen. Er quält/mordet/vergewaltigt (unter anderem) zu seiner eigenen Belustigung (er nennt das ganze dann "Streiche").
  • Er hat ursprünglich die Idee, die Räuberbande zu gründen. Die Entscheidung seiner Freunde, dass nicht er, sondern stattdessen Karl der Hauptmann (also der Anführer) der Räuberbande werden solle, kränkt ihn außerordentlich (->Größenwahn). Später gründet er offensichtlich seine eigene Räuberbande, welche wesentlich brutaler vorgeht als die von Karl. Selbst bei der Rekrutierung von neuen Räubern zeigt er seine Skrupellosigkeit. So treibt er Menschen gezielt in die Perspektivlosigkeit bzw. in den Abgrund, um dann ihr Elend für seine Ideen auszunutzen.
    Als seine Räuberbande auf die von Karl trifft plant er, Karl hinterrücks zu ermorden und so die Kontrolle über dessen Bande zu erhalten. Bevor er dies aber tun kann, erfährt Schweizer von seinem Plan und tötet ihn.

Kommentare (15)

Von neu nach alt
Danke für die tolle hilfe
ArnoNuehm (Gast) #
danke für die hilfe
Anonymus (Gast) #
dryghbrefhdgdtzhderzae543ea53waezez5r44
ArnoNuehm (Gast) #
ich glaub net dass spiegelberg eine eigene bande gründet, er möchte karl einfach töten um hauptmann zu werden.
äh (Gast) #
sorry für die Schreibfehler.
Nevermind (Gast) #
Doch es wird im Buch beschrieben und zwar in dem Gespräch zwischen Karl und Spiegelberg am Anfang des Roman. "MOOR: Ah! Nun merk ich - nun merk ich - du willst die Vorhaut aus der Mode bringen, weil der Barbier die deinige schon hat?

SPIEGELBERG: Dass die Bärgenhäuter! Ich bin freilich wunderbarerweis schon voraus beschnitten. ..."

also zumindest hab ich das aus dieser Textstelle ebenfalls entnommen, dass er ein Jude ist.
Nevermind (Gast) #
woher weist du denn das er beschnitten ist das wird in dem buch doch gar nicht erwähnt oder doch?
ich (Gast) #
Spiegelberg ist eindeutig ein Jude, denn er ist beschnitten, hielt sich schonmal in Jerusalem auf und sein Vorname ist Moritz. Moritz ist ein jüdischer Name und bedeutet so viel (oder erinnert an)wie Mosche oder Moses. Moses ist eindeutig ein jüdischer Name.

:)

Ich hoffe ich konnte damit weiterhelfen.
NoName (Gast) #
Spiegelberg ist eindeutig ein Jude, denn er ist beschnitten, hielt sich schonmal in Jerusalem auf und sein Vorname ist Moritz. Moritz ist ein jüdischer Name und bedeutet so viel (oder erinnert an)wie Mosche oder Moses
NoName (Gast) #
ich bin verwirt ist spiegelberg nun ein jude oder nicht_

wikipedia meint er ist einer ander quellen sagen, dass es keiner ist

k;nnt ihr mir da weiterhelfen_
anonzmus (Gast) #