Kapitel 6 (Thema: Der Vorleser)

Inhaltsangabe zum sechsten Kapitel des zweiten Teils aus "Der Vorleser"

Schnellübersicht
  • Laut Michael verlief der Prozess für Hanna sehr schlecht.
  • Sie verstand die Spielregeln nicht, nach denen Schuld und Unschuld bemessen wurde.
  • Hanna war während der gesamten Verhandlung (zu) ehrlich.
  • An einem Verhandlungstag wurde ihr die Selektion vorgeworfen. Hanna verteidigte sich damit, dass sie hätte Platz schaffen müssen für neue Gefangene.



1. Anmerkungen


Hier gibt es wieder zwei Hinweise auf Hannas Analphabetismus:
  • Nach der Verlesung der Anklageschrift hatte Hanna Einwände erhoben. Diese wurden aber abgelehnt, da alle Angeklagten die Anklageschrift vor der Verhandlung hätten lesen können.
  • Hanna wurde vorgeworfen, den Schlüssel für die Kirche gehabt zu haben, da dies im Protokoll der richterlichen Vernehmung gestanden hätte - und dieses hätte sie "gelesen" und unterschrieben.

Kommentare (1)

Von neu nach alt
protokkkkoll?
ArnoNuehm (Gast) #