zweite Szene (Thema: Kabale und Liebe)

Inhaltsangabe zur zweiten Szene des dritten Akts aus "Kabale und Liebe" von Friedrich Schiller

Schnellübersicht
  • Der Präsident spricht nun mit Hofmarschall von Kalb.
  • Der Präsident erzählt Hofmarschall von Kalb davon, dass Ferdinand sich weigere, Lady Milford zu heiraten. Der Hofmarschall ist verwundert über solch ein Verhalten.
  • Der Präsident zählt mehrere Gründe auf, weshalb die Einstellung Ferdinands für den Hofmarschall problematisch werden könnte:

    • Der Hofmarschall hat bereits überall erzählt, dass Ferdinand und Lady Milford heiraten werden. Sollte sich nun herausstellen, dass sie dies nicht tun, stünde er überall als Lügner da.
    • Ferdinand hat gedroht, von dem Mord zu erzählen, den der Präsident verübt hat. Der Hofmarschall war in diesen Mord verstrickt. Seine eigene Position ist also auch gefährdet. (Der Präsident konnte nach Akt 2, Szene 6 Ferdinand zunächst davon abhalten, etwas zu erzählen.)
    • Ein Herr "von Bock" hat bereits Interesse an Lady Milford gezeigt. Sollte Ferdinand die Heirat ausfallen lassen, dann würde vermutlich dieser Herr "von Bock" Lady Milford heiraten und fortan exzellente Kontakte zum Fürsten haben. Der Hofmarschall kann diesen Herrn von Bock allerdings nicht ausstehen und will daher nach Möglichkeit verhindern, dass dieser an mehr Macht kommt.
  • Der Hofmarschall lässt sich davon überzeugen, dass man alles tun müsse, um Ferdinand zu der Heirat zu bewegen. Der Präsident erzählt daraufhin von der geplanten Intrige und dem Liebesbrief.
  • Der Hofmarschall will zuerst nicht seinen Namen als Empfänger des Liebesbriefes hergeben (möglicher Reputationsverlust durch Beziehung zu einer Bürgerlichen), akzeptiert dann aber doch. Er verspricht dafür zu sorgen, dass Ferdinand den Brief erhalte und werde die Beziehung vor diesem nicht abstreiten. Danach geht er.


1. Ort


In einem Saal beim Präsidenten.


2. Personen


  • maennlich Präsident
  • maennlich Hofmarschall von Kalb
  • maennlich Ferdinand (wird nur erwähnt)
  • maennlich Fürst (wird nur erwähnt)
  • maennlich Lady Milford (wird nur erwähnt)
  • maennlich Herr "von Bock" (wird nur erwähnt)
  • weiblich Luise (wird nur erwähnt)
  • weiblich Prinzessin Amelie (Bei einem Ball dieser Frau hat Herr von Bock mit unfairen Mitteln ein Kompliment von ihr ergattert, dass eigentlich dem Hofmarschall gebührte. Daher die Abneigung.) (wird nur erwähnt)


3. wichtige Textstellen


Zitat: III, 2
Präsident:

Er liebt eine Andere.


Hofmarschall von Kalb:

Sie scherzen. Ist das auch wohl ein Hindernis?


Präsident:

Bei dem Trotzkopf das unüberwindlichste.


Hofmarschall von Kalb:

Er soll so wahnsinnig sein und sein Fortune von sich stoßen? Was?

Kommentare (3)

Von neu nach alt
Ja, Lady Milford ist sehr männlich ;)
Lotta (Gast) #
Danke hat echt geholfen ;)
ArnoNuehm (Gast) #
hahahahha
ArnoNuehm (Gast) #