24. März 1772 (Thema: Die Leiden des jungen Werther)

Inhaltsangabe zum Brief vom 24. März 1772 aus Goethes Werther

Schnellübersicht
  • Werther hat beschlossen, seinen Job als Gesandter aufzugeben und hat daher seine Entlassung beantragt.
  • Werther bittet Wilhelm darum, dies seiner Mutter verständlich zu machen - insbesondere, dass er nun keine großartige Karriere mehr machen wird.
  • Er wurde von einem Fürsten eingeladen, den Frühling mit ihm auf seinem Gut zu verbringen. Werther hat eingewilligt.



1. wichtige Textstellen


Zitat: 24. März 1772
(Werther beschreibt, was seine Mutter und Wilhelm wohl
darüber denken werden, dass er den Job als Gesandter aufgegeben hat.)


Den schönen Lauf, den ihr Sohn gerade zum Geheimenrat und Gesandten ansetzte,
so auf einmal Halte zu sehen, und rückwärts mit dem Tierchen in den Stall!
Macht nun daraus, was ihr wollt, und kombiniert die möglichen Fälle,
unter denen ich hätte bleiben können und sollen;

Kommentare (1)

Von neu nach alt
Ich würde "seinen Job" durch "seine Arbeit" ersetzen. Klingt schöner :) Ansonsten sehr hilfreich deine Zusammenfassungen.
ArnoNuehm (Gast) #