9. Mai 1772 (Thema: Die Leiden des jungen Werther)

Inhaltsangabe zum Brief vom 9. Mai 1772 aus Goethes Werther

Schnellübersicht
  • Werther hat seinen Geburtsort besucht.
  • Er erinnerte sich an die Vergangenheit zurück. Früher war er neugieriger und glaubte, irgendwo in der Ferne/in der Natur die Erfüllung seiner Wünsche und Gefühle zu finden.
  • Werther streifte innerlich bewegt durch die Gegend und erkannte verschiedene Häuser und seine Schule wieder. Er erinnerte sich, wie er früher Steine über das Wasser springen ließ.
  • Werther stellt fest, dass er heute seine kindliche Sehnsucht verloren hat. Jetzt kennt er die Welt, hat aber doch nichts gewonnen.
  • Nach dem Besuch seines Geburtsortes ist er zum Fürsten weitergereist (der ihn eingeladen hatte). Dort wohnt er nun.
  • Laut Werther lässt es sich einigermaßen beim Fürsten leben. Die Leute dort wirken allerdings merkwürdig auf ihn und er ist enttäuscht davon, dass der Fürst seinen Verstand mehr schätzt als seinen Charakter.

Kommentare (6)

Von neu nach alt
Der werther ist scheiße
ArnoNuehm (Gast) #
Leider Geil
Penis (Gast) #
Keine wichtigen Textstellen?
ArnoNuehm (Gast) #
echt geil!
ArnoNuehm (Gast) #
Danke für den Hinweis.

Der Fehler wurde korrigiert.
wichtl (Admin) #
Laut Werther lässt es sich einigermaßen beim Fürsten --> leben.
Shanzi (Gast) #